Latest News Stream

Afghanistan: Leichenschändung durch US-Soldaten

April 18, 2012 @ No Comments
Afghanistan: Leichenschändung durch US-Soldaten

Die Situation für die USA in Afghanistan wird nicht einfacher, das Gegenteil ist der Fall: Die Zeitung Los Angeles Times veröffentlichte Fotos von US-Soldaten in Afghanistan, auf denen die Männer mit Leichen von Aufständischen posieren. Die Bilder sollen 2010 aufgenommen worden sein. Der Kommandeur der Internationalen Schutztruppen ISAF, US-General John Allen, verurteilte die Fotos: „Die Handlungen der fotografierten Personen vertreten nicht die Politik der ISAF oder der US-Armee.“

Das ist schon der vierte Skandal der US-Armee innerhalb kürzester Zeit, was die anstehenden Friedensverhandlungen massiv erschweren wird. Im Januar tauchte ein Video auf, das US-Soldaten beim Urinieren auf tote Taliban-Kämpfer zeigte. Im Februar kam es zu Ausschreitungen in Afghanistan, nachdem auf einer US-Basis Exemplare des Korans verbrannt worden waren. Zurzeit steht ein Soldat vor Gericht, der bei einem Amoklauf im März 17 Menschen ermordet haben soll. Der aktuelle Vorfall wird nun von US-Behörden untersucht.

Der Soldat, der die Serie von 18 Fotos von Soldaten, die  mit afghanischen Leichen posieren, der Los Angeles Times zur Verfügung stellte, tat dies unter der Bedingung der Anonymität. Er diente in Afghanistan mit der 4. Brigade der 82. Airborne. Er erklärte, die Bilder deuten auf eine Aufweichung der Führung und Disziplin; er glaubt, dass die Sicherheit der Truppe gefährdet sei. Er äußerte die Hoffnung, dass die Veröffentlichung dazu beitragen könnte, dass Sicherheitsmängel in  US-Stützpunkten in Afghanistan so behoben werden könnten.

Die meisten der Soldaten auf den Fotos sind identifiziert worden, erklärte Oberstleutnant Margaret Kageleiry, eine Sprecherin der US-Armee.

Zwar hatte die US-Armee die Zeitung gebeten, die Fotos nicht zu veröffentlichen, um keine Gewalt von Seiten der Muslime zu provozieren, doch der Herausgeber der Los Angeles Times, Davan Maharaj, erklärte dazu, dass man „überparteiisch über alle Aspekte des amerikanischen Einsatzes in Afghanistan zu berichten habe“. Nach einer sorgfältigen Prüfung habe sich die Zeitung daher entschlossen, die Bilder zu veröffentlichen.


 

Abonnieren sie das me-magazine via RSS feed

› Kämpfe im Irak: USA werden keine Bodentruppen schicken

› Steinmeier besucht Afghanistan und drängt Karsai zum Sicherheitsabkommen

› US-Soldaten urinieren auf tote Taliban

› Obama schließt militärisches Eingreifen in der Ukraine aus

› USA entsenden weitere Soldaten in den Irak

Leave a Reply


9 + = 10

© 2014 me-magazine.