Latest News Stream

Kardinal Meisner erkennt eine “Katholikenphobie”

Februar 8, 2013 @ One Comment
Kardinal Meisner erkennt eine “Katholikenphobie”

Der Kölner Kardinal Meisner erkennt insbesondere nach den letzten Skandalen in der katholischen Kirche eine angebliche „Katholikenphobie“ in der Gesellschaft.

Ja, es kommt dicke für die katholische Kirche. Erst in jüngster Zeit gab es die Aufregung um die gescheiterte Aufarbeitung der Missbrauchsfälle und kürzlich noch die Zurückweisung eines Vergewaltigungsopfers an zwei katholischen Kliniken in Köln.

Insbesondere der leitende Kriminologe Christian Pfeiffer warf der katholischen Kirche Zensur bei der Aufarbeitung der Missbräuche vor. Die Kirche habe die Veröffentlichung nach Widerstand aus einzelnen Diözesen nachträglich reglementieren wollen, obwohl alle Bistümer dem Projekt beim Start zugestimmt hätten, erklärte der  Kriminologe. Sein Institut sei nicht bereit gewesen, sich einer Zensur zu beugen. Kritiker in der Kirche hätten auf der Möglichkeit bestanden, Veröffentlichungen aus wichtigen Gründen zu verbieten und auf jeden Fall von einer schriftlichen Zustimmung abhängig zu machen, so Pfeiffer.

Kardinal Meisner 1

Meisner schrieb, die Kirche von Köln habe „in der öffentlichen Wahrnehmung einen Sturm erlebt, wie ich ihn in meinen Jahren als Bischof selten erlebt habe“. Den tieferen Grund dafür sieht er natürlich nicht in der Kirche und deren mangelnder Bereitschaft zur Aufklärung. Nein, er erkennt den Grund der massiven Kritik darin, dass „die Entschiedenheit der katholischen Positionen zum Lebensschutz, zu Ehe und Familie“ sowie die „deutliche Repräsentanz“ durch Papst und Bischöfe „immer stärker polarisieren“.

Schon vor einigen Tagen erklärte Erzbischof Gerhard Ludwig Müller, er erkenne eine Pogrom-Stimmung gegen die katholische Kirche, was viel Protest auslöste. Die katholische Kirche wird lernen müssen, am gesellschaftlichen Diskurs teilzunehmen und sich kritische Fragen gefallen zu lassen. Jetzt müsste sie Antworten geben und nicht behaupten, sie würde quasi verfolgt.


 

Abonnieren sie das me-magazine via RSS feed

› Aufarbeitung der Missbrauchsfälle in der Katholischen Kirche

›  Fernsehtipp für heute, 18. März 2014: Heiliges Geld!

› Katholische Kirche hat Mitschuld an der Finanzkrise Sloweniens

› Die Aufarbeitung des Missbrauchs in der katholischen Kirche ist gescheitert

› Fernsehtipp für heute, 25. Nov. 2012: Der Zölibat

One Comment → “Kardinal Meisner erkennt eine “Katholikenphobie””


  1. Aufklaerer

    1 year ago

    Wohl gesprochen! Man würde sich aber wünschen, dass die Medien von den Geistlichen anderer Religionen (z.B. Islam) eine ähnliche Teilnahme am Diskurs einfordern würden. Doch leider ziehen die Medien dort dann allzu oft die Samthandschuhe an. Schade.

    Antworten

Leave a Reply


6 + 8 =

© 2014 me-magazine.