Latest News Stream

Edward Snowden hat noch eine enorme Menge belastender Dokumente

Juli 14, 2013 @ No Comments
Edward Snowden hat noch eine enorme Menge belastender Dokumente

Der US-Journalist Glenn Greenwald, der für The Guardian arbeitet, erklärte in einem Interview in  der argentinischen Zeitung La Nacion, dass der Ex-Geheimdienstmitarbeiter und Whistleblower Edward Snowden „noch eine enorme Menge Dokumente [habe], die der Regierung der USA schweren Schaden verursachen würden, wenn sie veröffentlicht würden“.

„Snowden hat ausreichend Informationen, um in einer Minute mehr Schaden anzurichten, als irgendjemand es in der Geschichte der USA getan hat“, so der Journalist. Greenwald war derjenige, der die ersten Enthüllungen im Guardian bezüglich des US-Geheimdienstes NSA veröffentlichte. Der USA zu schaden, sei jedoch nicht das Ziel Snowdens, erklärte der Journalist, der mit dem Whistleblower in Kontakt steht.

Edward Snowden 1

Der Ex-Geheimdienstmitarbeiter wolle vielmehr aufzeigen, wie die Menschen weltweit bestimmte Computerprogramme benutzen, ohne zu wissen, welchen Risiken sie sich aussetzen, und ohne „bewusst akzeptiert zu haben, ihr Recht auf den Schutz des Privatlebens aufzugeben“, sagte Greenwald der Zeitung.

Daher solle sich die US-Regierung „jeden Tag hinknien und darum bitten, dass Snowden nichts passiert“. Denn sonst würden alle Dokumente veröffentlicht, erklärte der Journalist.


 

Abonnieren sie das me-magazine via RSS feed

› NSA teilt Daten über US-Bürger israelischem Geheimdienst mit

› Interview mit Snowden: NSA und BND arbeiten intensiv zusammen

› Snowden: Auslieferung oder Weiterreise nach Ecuador?

› US-Geheimdienste: Prism-Leak und der Wert der Freiheit

› US-Geheimdienst: NSA-Whistleblower gibt seine Identität preis

Leave a Reply


1 + = 10

© 2014 me-magazine.